Allgemeine Informationen

Wer wählt den Landtag?

Wahlen sind ein Kernelement der repräsentativen Demokratie und ein wesentliches Instrument für alle Bürgerinnen und Bürger, Einfluss auf das politische Geschehen zu nehmen.

Vertreter der Bevölkerung

Die Abgeordneten des Landtags NRW werden von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern Nordrhein-Westfalens in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl für 5 Jahre gewählt. Sie sind Vertreter der gesamten Bevölkerung Nordrhein-Westfalens, an Aufträge nicht gebunden und entscheiden "nach ihrer freien, nur durch Rücksicht auf das Volkswohl bestimmten Überzeugung". 

Wahl zum Abgeordneten

Jeder der mindestens 18 Jahre alt ist, einen deutschen Pass besitzt und seit mindestens drei Monaten in NRW mit erstem Wohnsitz gemeldet ist, darf bei den Landtagswahlen als Abgeordneter kandidieren. Gewählt werden die Landtagsabgeordneten mittels eines Wahlsystems, welches aus einer Mischung aus Mehrheits- und Verhältniswahl besteht. Nordrhein-Westfalen ist eingeteilt in 128 Wahlkreise. 128 Abgeordnete werden in diesen Wahlkreisen mit relativer Mehrheit gewählt. Wer hier die meisten Stimmen erhält, und sei es nur eine Stimme mehr, ist gewählt. Mindestens 53 Abgeordnete kommen zusätzlich im Wege des sog. Verhälnisausgleichs aus den Landesreservelisten der Parteien in den Landtag. Bei nordrhein-westfälischen Landtagswahlen haben die Wahlberechtigten zwei Stimmen: eine, die sie einem Kandidaten bzw. einer Kandidatin aus ihrem Wahlkreis geben, und eine für eine Partei.

Landtagswahl 2012 - Nordrhein-Westfalen hat gewählt:

Die SPD ist die stärkste Partei mit 39,1 Prozent der Wählerstimmen. Das bedeutet, dass die SPD 99 Abgeordnete im neuen NRW-Parlament haben wird (bisher 67). Alles weitere erfahren Sie unter NRW hat gewählt

Damit Sie sich im „Polit-Jargon“ schnell zurechtfinden, können Sie wichtige Fachbegriffe im Lexikon nachschlagen.