Das "Preis-Schild" fehlt

BERGISCH GLADBACH. "Dann hängt auch mal ein Preis-Schild dran", forderte Dr. Christoph Niessen. Was der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer des Geschäftsbereiches 1 des Landessportbundes NRW meinte: Wer Top-Leistungen von hoch qualifizierten Trainern erwartet, muss diese auch "leistungsgerecht" bezahlen. Viel zu oft würden in Bereichen des Leistungssports Honorartrainer stundenweise und befristet beschäftigt. Dr. Niessen: "Oft wissen diese Trainer an Weihnachten nicht, ob sie im folgenden Jahr noch unter Vertrag stehen."


Bau von Sozialwohnungen in Nordrhein-Westfalen boomt

Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen sind im Jahr 2016 so viele preiswerte Wohnungen gebaut worden wie seit Jahren nicht mehr. „Wir haben im vergangenen Jahr einen Rekord im sozialen Wohnungsbau geschafft“, sagte Bauminister Michael Groschek bei der Vorstellung des Jahresergebnisses. 11.149 Wohnungen (Vorjahr: 9.195) wurden mit Fördermitteln in Höhe von 1,06 Milliarden Euro unterstützt. Die Landesregierung hatte das Programm wegen der hohen Nachfrage von Investoren im Juni 2016 von 800 Millionen auf 1,1 Milliarden Euro aufgestockt. Das Programm wird auch 2017 in dieser Höhe fortgesetzt.

Land schließt Haushalt 2016 mit einem Plus ab - erstmals seit 1973

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen hat das Jahr 2016 nach vorläufigen Zahlen mit einer sehr guten Haushaltsbilanz abgeschlossen. Erstmals seit dem Jahr 1973 kommt ein Etat des Landes ohne neue Kredite aus. Geplant war eine Nettoneuverschuldung von 1,8 Milliarden Euro, doch dank Steuermehreinnahmen und geringeren Ausgaben konnte das Land einen Überschuss von 217 Millionen Euro erwirtschaften. Der Betrag wird vollständig zur Schuldentilgung genutzt.

Eine Milliarde Euro für Bundesfernstraßen in NRW

Düsseldorf. Im Jahr 2016 kann Nordrhein-Westfalen ein Rekordvolumen für die Bundesfernstraßen verzeichnen. An Bundesmitteln für Autobahnen und Bundesstraßen hat NRW rund 1.096 Millionen Euro abgerufen - so viel wie noch nie.

Das Abrechnungsvolumen steigt damit im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um rund 180 Millionen Euro an. Die größte Steigerung betrifft die Erhaltungsinvestitionen, bei denen das Abrechnungsvolumen auf fast 478 Millionen Euro wächst. Ein erheblicher Zuwachs ist auch bei den Neu- und Ausbaumaßnahmen (Bedarfsplanmaßnahmen) realisiert worden. Hier wurden rund 264 Millionen Euro investiert.

NRW stellt die Finanzierung der Schulsozialarbeit bis Ende 2018 sicher

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen wird in den kommenden beiden Jahren jeweils rund 48 Millionen Euro für die Bildungs- und Teilhabeberatung in Schulen zur Verfügung stellen. Arbeitsminister Rainer Schmeltzer sagte: „Die Weiterfinanzierung um ein Jahr bis 2018 gibt den Städten und Kreisen Planungssicherheit.“ Die Mittel für die Beschäftigung von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern werden von den Kommunen nahezu vollständig abgerufen (2016: 99,8 Prozent). Mit Hilfe des Geldes können derzeit landesweit insgesamt rund 1700 Beraterinnen und Berater eingesetzt werden.

Bergisch Gladbach - Schnelle Planung eines Autobahnzubringers

Bergisch Gladbach. Die rheinisch-bergische SPD-Landtagsabgeordnete Helene Hammelrath hat sich noch einmal für die schnelle Planung eines Autobahnzubringers für Bergisch Gladbach ausgesprochen.

In wenigen Jahren müsse die Planung fertig sein, damit Geld für die Realisierung zur Verfügung gestellt werden könne.

Hits fürs Hospiz e.V. erhält 14.500 EUR

Düsseldorf. Die SPD-Landtagsabgeordnete aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis, Helene Hammelrath, freut sich über die bewilligte Projektförderung von 14.500,- EUR der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW für den Verein Hits fürs Hospiz e.V. aus Overath. Durch die Förderung kann die Anschaffung eines dringend benötigten Kleinbusses realisiert werden.

Spendenverdopplungsaktion für „Leben ohne Drogen e.V."

Bergisch Gladbach. Die Bethe-Stiftung unterstützt den Verein „Leben ohne Drogen e.V.“ mit einer Spendenverdopplungsaktion. Jeder Euro der bis zum 31. Januar 2017 auf dem Spendenkonto eingeht wird durch die Bethe-Stiftung verdoppelt.

Dadurch kann der Verein Projekte zur Suchtbekämpfung und Suchtvorbeugung im Rheinisch-Bergischen unterstützen. „Unser Verein finanziert sich überwiegend aus Spenden. Deshalb sind wir für die Verdopplungsaktion der Bethe-Stiftung sehr dankbar“ sagt die Vereinsvorsitzende Helene Hammelrath.

Behindertensportler 2016 in Köln geehrt

Frechen/Köln, 25. November 2016. Spitzenpolitiker, Sportler, Vertreter aus Gesellschaft und Wirtschaft, Partner und Förderer des Deutschen Behindertensportverbands sowie Medien nahmen an der Ehrung der Behindertensportler des Jahres 2016 teil.

Die Leichtathleten Vanessa Low {Weitsprung/Sprint), Niko Kappel (Kugelstoßen) und das Team der 4 x 100-Meter-Staffel mit David Behre, Johannes Floors, Markus Rehm und Felix Streng sind die Behindertensportler des Jahres 2016. Bei einem Festakt im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln wurden sie am Samstagabend geehrt.

Heitere Geschichten beim Vorlesetag im Wöllner-Stift

Ihr Talent als Unterhalterin zeigte die Landtagsabgeordnte Helene Hammelrath. Beim Bundesweiten Vorlesetag war sie für für Senioren und Kindergartenkinder da.

Im Seniorenheim Wöllner-Stift in Hoffnungsthal treffen sich die betagten Bewohner einmal monatlich mit Mädchen und Jungen aus der nahen Kita St. Servatius zum Singen und Spielen. Am Vorlesetag kam die SPD-Politikerin dazu.